Zur Psychosomatik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen - download pdf or read online

By A. Appels (auth.), Professor Dr. med. Karl Köhle (eds.)

ISBN-10: 354011632X

ISBN-13: 9783540116325

ISBN-10: 3662304597

ISBN-13: 9783662304594

Die Beiträge dieses Buches entstanden aus Vorlesungen, die im Sommersemester 1981 an der Abteilung Psychosomatik der Universität Ulm gehalten wurden. Sie sollen dem Leser eine Einarbeitung in die Probleme der Psychosomatik von Herz­ Kreislauf-Erkrankungen ermöglichen. Will der Arzt den psychosomatischen Verständnisansatz in sei­ nem Denken und Handeln berücksichtigen, sucht er Zugang auch zu den psychischen und sozialen Problemen seiner Kran­ ken, so erweitert er den von ihm untersuchten Ausschnitt aus der Wirklichkeit beträchtlich. Sein Verständnis von Krankheit und Gesundheit wird dabei komplexer; gelegentlich gerät er mit dieser Erweiterung seiner Betrachtungsweise auch in Kon­ flikte mit früheren, rein naturwissenschaftlich bestimmten An­ sätzen: es zeigt sich dann, daß die Wirklichkeit durch den me­ thodischen Zugang bisher nicht nur eingeschränkt, sondern z. T. auch verzerrt worden battle. Gemeinsames Ziel der Beiträge dieses Buchs ist es, dem Leser einen Zugang zu den Arbeitsansätzen der psychosomatischen Medizin, sowohl in der Forschung als auch in der Praxis zu er­ öffnen; sie sollen ihm Gelegenheit geben, diese Ansätze in Ge­ danken mitzuvollziehen und Einblick in ihre wissenschaftliche Überprüfung zu nehmen. Meines Erachtens schützt ein sol­ ches Vorgehen am ehesten vor den Gefahren, die sich heute oft hinter einer vordergründig akzeptierenden Einstellung gegen­ über der psychosomatischen Medizin verbergen. Der allgemei­ ne Hinweis auf die Bedeutung psychosomatischer Gesichts­ punkte- wie er in kaum einer Fest- oder Kongreßansprache mehr unterbleibt und meist Alibifunktion erfüllt, ist für die Entwicklung des Fachs Psychosomatik eher schädlich.

Show description

Read Online or Download Zur Psychosomatik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen PDF

Best german_13 books

Extra resources for Zur Psychosomatik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Sample text

So arbeiten Typ-A-Personen unter maximalem Einsatz ihrer Kräfte an einer Aufgabe, unabhängig davon, ob ein Termin gesetzt ist oder nicht; Typ-B-Personen engagieren sich hingegen dann stärker, wenn ein Termin festgesetzt ist ( Carver et al. 1976). Gemessen am Sauerstoffverbrauch verausgaben sich Typ-A-Personen bei einem Laufbandtest auch stärker, fühlen sich jedoch gleichzeitig weniger erschöpft als Typ-B-Vergleichspersonen ( Carveret al. 1976). Bei einfachen Aufgaben leisten Typ-A-Personen auch mehr, wahrscheinlich, weil sie ein stärkeres Interesse an den Aufgaben zeigen; bei ih- 26 Koronares Risiko und Typ-A-Verhalten nen ist der Wunsch ausgeprägter, eine Aufgabe lösen zu können (Krantz et al.

Dies unterstreicht noch einmal, daß die Bedeutung des Typ-A-Verhaltensmusters in der Wechselwirkung mit der sozialen Umwelt zu sehen ist. Zusammenfassend läßt sich sagen, daß Typ-A-Personen durch ihren Anspruch, eine führende Rolle einzunehmen, ein ausgeprägtes Bedürfnis besitzen, soziale Kontrolle auszuüben. Sie sind gleichzeitig aber besonders anfällig gegenüber unkontrollierbaren Stressoren; sie verfallen dann möglicherweise eher in Hilflosigkeit und geben eher auf. Dies sind verhaltenspsychologische Merkmale, die sich in größerem biologischen Rahmen unter ethologischen Gesichtspunkten des Territorialverhaltens und der sozialen Hierarchiebildung interpretieren lassen: danach wäre das Typ-A-Verhalten Ausdruck des Anspruchs auf einen hohen Rangordnungsplatz in der Sozietät, den es zu erkämpfen oder zu verteidigen gilt (Henry u.

Nicht so lang ist, zeigen uns diese Ergebnisse doch, daß sich mit verhältnismäßig geringem Aufwand bei geschicktem Einsatz bekannter verhaltensmedizinischer Therapieprinzipien beträchtliche Resultate erzielen lassen, und wir können auf die Ergebnisse weiterer Follow-up-Studien dieser Wissenschaftlerin gespannt sein. In einem umfassenden Therapieprogramm zur Beeinflussung pathogener Komponenten des Typ-A-Verhaltens müssen neben kognitiven Aspekten und einer systematisch in das Alltagsleben integrierten Entspannung sicherlich auch Methoden zur Verbesserung des kommunikativen Verhaltens berücksichtigt werden.

Download PDF sample

Zur Psychosomatik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen by A. Appels (auth.), Professor Dr. med. Karl Köhle (eds.)


by Kevin
4.2

Rated 4.54 of 5 – based on 45 votes